StartseiteOrganisationKegelsportJugendPressePartner des DKBCServiceSitemap
  Sie sind hier: DKBC > News HomeSucheKontaktImpressumInformation
DKBCNewsNewsarchiv
12.12.2011 - 22:49 Uhr - Alter: 5 Jahre

Bericht des Treffens der Landespräsidenten

Von: Jens Bernhard

Zusammenkunft der Präsidenten der Landesverbände mit dem Präsidium des DKBC

Am Samstag, dem 10.12.2011 fand in Berlin auf Einladung des DKBC-Präsidenten das Treffen der Landespräsidenten des DKBC mit dem Präsidium des DKBC statt.

Das Treffen kam aufgrund eines Beschlusses der Classic-Konferenz auf Antrag des Rechtsausschusses am 12.03.2011 in Hösbach zustande. 

Die Zusammenkunft sollte einer gemeinsamen Aussprache dienen und um aufeinander zuzugehen. Leider zeigte sich wieder einmal recht deutlich, welch tiefer Graben im DKBC herrscht.

Denn bereits die ersten Worte einiger Präsidenten ließen keinerlei Zweifel daran aufkommen, dass man dieses Treffen von Anfang an zur Unsinnigkeit und zum Scheitern abstempeln wollte. Ohne überhaupt einen Gedankenaustausch zu beginnen, erklärten eine Gruppe von fünf Landesverbänden (Thüringen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Württemberg) die Zusammenarbeit mit dem Präsidium DKBC für sinnlos.

Dem Präsidium wurde vom Landespräsidenten Brandenburg, Wilke, mitgeteilt, dass das Präsidium sofort geschlossen zurücktreten könne. Die Alternative sei, dass die fünf Landesverbände einen Antrag auf eine außerordentliche Classic-Konferenz zur Abwahl des Präsidiums bereits unterzeichnet haben. Auf Nachfrage des Vizepräsidenten des DKBC, J. Dämgen, ob dieses Schreiben unabhängig vom Verlauf und Ergebnissen dieses Treffens versendet werde, wurde dieses durch Wilke bejaht.

Damit wurden Gelder der Länder und des DKBC unsinnig verschwendet. Doch dies scheint den Antragstellern nicht klar zu sein. Bei einer Versendung des Schreibens im Vorfeld wäre das Treffen nämlich abgesagt worden.
Die fünf Verbände erklärten außerdem, dass sie künftig eine eingleisige Ligenstruktur nach internationalem Wurf- und Wertungssystem anstreben. Die traditionellen Wurfdistanzen 100 und 200 Wurf könnten ja noch in Landesverbänden gespielt werden, die dies wünschten bzw. ermöglichen.

In der anschließenden Sitzung des Präsidiums des DKBC erklärte der Vorsitzende der DKBC-Jugend, Thomas Schonst, seinen sofortigen Rücktritt. Seine Stellungnahme ist auf der Homepage des KSV Hainichen www.ksvhainichen.de/Home.htm unter „News“ nachzulesen. Das Präsidium des DKBC bedauert sehr, einen solch engagierten Menschen verloren zu haben und wünscht ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.

Im Namen des Präsidiums
Jens Bernhard
Sportdirektor des DKBC